Tras amenazas, Conchita Wurst comparte que es VIH Positivo

La ganadora de Eurovisión 2014, Conchita Wurst, compartió a través de una publicación en Instagram que luego de haber sido amenazada por un ex novio, decidió compartir con sus seguidores que era VIH positivo.

Conchita, de 29 años, aseguró que ya no está dispuesta a tener miedo y a permitir que alguien más decida sobre su vida en el futuro. “Liberarse es mejor que ser expuesto por terceros. Espero tomar fuerza y dar un paso más para enfrentar la estigmatización”, escribió la artista en el post que le ha dejado, afortunadamente, miles de muestras de cariño y palabras de aliento. En la declaración, Wurts hace mención a la extorsión a la que fue sometida, asegurando que este tipo de temas es algo personal, que sólo debe involucrar a la pareja sentimental o sexual de quien vive con VIH, sin minimizar la importancia de ser responsables y honestos con quienes nos rodean.

Wurst también dijo que desde que recibió el diagnóstico como VIH positivo se sometió a tratamiento médico durante muchos tiempo y de manera constante, por lo que ahora es indetectable, esto significa que no puede transmitir el VIH a su pareja, sin embargo lleva una vida sexual responsable.

La cantante asegura que pese a la mala experiencia, se siente muy fuerte y ahora liberada, pues aunque el diagnóstico es nuevo para sus seguidores, para ella no, por lo que ya sabe vivir con ello.

heute ist der tag gekommen, mich für den rest meines lebens von einem damoklesschwert zu befreien: ich bin seit vielen jahren hiv-positiv. das ist für die öffentlichkeit eigentlich irrelevant, aber ein ex-freund droht mir, mit dieser privaten information an die öffentlichkeit zu gehen, und ich gebe auch in zukunft niemandem das recht, mir angst zu machen und mein leben derart zu beeinflussen. seit ich die diagnose erhalten habe, bin ich in medizinischer behandlung, und seit vielen jahren unterbrechungsfrei unter der nachweisgrenze, damit also nicht in der lage, den virus weiter zu geben. ich wollte aus mehreren gründen bisher nicht damit an die öffentlichkeit gehen, nur zwei davon will ich hier nennen: der wichtigste war mir meine familie, die seit dem ersten tag bescheid weiss und mich bedingungslos unterstützt hat. ihnen hätte ich die aufmerksamkeit für den hiv-status ihres sohnes, enkels und bruders gerne erspart. genauso wissen meine freunde seit geraumer zeit bescheid und gehen in einer unbefangenheit damit um, die ich jeder und jedem betroffenen wünschen würde. zweitens ist es eine information, die meiner meinung nach hauptsächlich für diejenigen menschen von relevanz ist, mit denen sexueller kontakt infrage kommt. coming out ist besser als von dritten geoutet zu werden. ich hoffe, mut zu machen und einen weiteren schritt zu setzen gegen die stigmatisierung von menschen, die sich durch ihr eigenes verhalten oder aber unverschuldet mit hiv infiziert haben. an meine fans: die information über meinen hiv-status mag neu für euch sein – mein status ist es nicht! es geht mir gesundheitlich gut, und ich bin stärker, motivierter und befreiter denn je. danke für eure unterstützung!

Una publicación compartida de conchita (@conchitawurst) el

Facebook Comments